Das Zauberwort heißt Königsteiner Schlüssel. Nach dieser Formel werden die Flüchtlinge/Einwanderer auf das gesamte Bundesgebiet verteilt. Nur eines berücksichtigt der Schlüssel nicht: die tatsächliche Größe eines Bundeslandes! So kommt es, dass sich in Hamburg die "Häuser stapeln müssen", weil freies Bauland Seltenheitswert hat und schlimmteuer ist. Ungerecht ist das, denn in Niedersachsen beispielsweise und Bayern ist wesentlich mehr Platz als in den kleinsten Bundesländern Hamburg, Bremen und Berlin.

Größe der Bundesländer, Tabelle

 

Königsteiner Schlüssel

Nach dem sogenannten "Königsteiner Schlüssel" wird festgelegt, wieviele Asylsuchende ein Bundesland aufnehmen muss. Dies richtet sich nach Steuereinnahmen (2/3 Anteil bei der Bewertung) und der Bevölkerungszahl (1/3 Anteil bei der Bewertung). Die Quote wird jährlich neu ermittelt. Im Jahr 2015 hat NRW die höchste Quote und Bremen die niedrigste Quote Asylsuchende aufzunehmen.

 

Der Königsteiner Schlüssel kann aber noch viel mehr - aber ob er wirklich Wohnraum verteilen kann, darf angezweifelt und hinterfragt werden! Details und Verteilung

 

Die Verteilung laut Königsteiner Schlüssel für 2016 (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge bamf.de)